Chronik

Anfang der 1960-er Jahre kam der Musikpädagoge und Musikinstrumentenerzeuger Franz Votruba aus Wien in die „Neue Welt“ nach Muthmannsdorf.

Menschen, die Interesse an der Musik hatten und sich nicht scheuten, ein Instrument zu erlernen, um gemeinsam zu musizieren, fanden sich nach und nach bei ihm ein. Der Anfang war nicht leicht, es fehlte einfach an allem.

Die Eltern der Musikschüler halfen bei der Finanzierung der ersten Instrumente, die von der Firma Votruba zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt wurden.

Am Unterricht waren maßgeblich auch die Söhne des Kapellmeisters, Franz und Johann beteiligt.

Schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit war durch den Fleiß der Ausübenden ein Niveau erreicht, das an die Gründung eines Musikvereines denken ließ.

Die Herren Rupert Krenn, damaliger Bürgermeister von Muthmannsdorf, Adolf Zwickl und Markus Schein traten mit Kapellmeister Franz Votruba sen. als Gründer des Vereines auf.

Der Beitritt zum Bund NÖ. Blasmusikkapellen (heute NÖBV) wurde am 15. Mai 1963 durchgeführt und die Anerkennung als Verein unter dem Namen „Ortsmusikkapelle Muthmannsdorf“ vollzogen.

Bei der konstituierenden Vollversammlung am 13. Juni 1963 im Gasthaus Friedrich wurde folgender Vorstand gewählt:

Als erster Obmann und Kapellmeister war Franz Votruba sen. tätig geworden.

 

 

Obmann Stv. und Kapellmeister Stv. war Franz Votruba jun.,

Schriftführer Markus Schein, Kassier Adolf Zwickl und Archivar Ferdinand Friedrich.

Gründungsmitglieder waren:

Franz Votruba jun.,  Johann Votruba,  Franz Zwickl,  Franz Mahrer,  Anton Schein,

Josef Heidenhofer,  Erwin Legenstein,  Kurt Krenn,  Stefan Hecher,  Franz Blaschek,  Ferdinand Friedrich,  Johann Höller und  Erich Schneidhofer.

 

Die Lernstunden und Proben fanden anfänglich wöchentlich am Samstag im Gasthaus Friedrich statt. Später wurde als zwischenzeitliche Lösung das Obergeschoß im örtlichen Genossenschaftshaus als Probelokal verwendet.

Die Weihnachtsfeiern wurden von Beginn an bis heute traditionell im Gasthaus Friedrich abgehalten.

Aus den begabtesten Blasmusikschülern, Franz Zwickl, Erwin Legenstein, Kurt Krenn und Josef Heidenhofer sowie den drei „Votrubas“, Vater und beide Söhne Franz u. Johann wurde ein Tanzorchester „The New World Band“ zusammengestellt. Die Einnahmen der Veranstaltungen wurden zur Gänze zum Ankauf von Noten, Instrumenten und Uniformen verwendet.

Das traditionelle Neujahrsspielen wurde am Silvestertag 1963 zum ersten Mal durchgeführt.

Am 27. September 1964 nahm die Ortsmusikkapelle erstmals an einem Wertungsspiel in Königsstetten teil, wobei in der Marschwertung ein 1. Rang mit Auszeichnung erreicht wurde. Weitere erfolgreiche Wertungsspiele folgten.

Von 18. bis 19. Juni 1966 wurde zum ersten Mal ein Bezirksmusiktreffen in Muthmannsdorf durchgeführt.

 

Am 19.Mai 1968 übergab Franz Votruba sen. seine Funktionen an Franz Zwickl (Kpm.) und an Adolf Zwickl (Obmann).

1971 wurde das Feuerwehrhaus neu gebaut und gleichzeitig im Obergeschoß durch den Musikverein in Eigenarbeit ein eigenes Probelokal geschaffen.

 

1977 übernahm Erwin Legenstein die Kapelle als Kapellmeister.

 

Der langgehegte Wunsch, die Musiker in Trachten einzukleiden, erfüllte sich im Jahre 1980.

1981 wurde Johann Votruba zum neuen Obmann gewählt.

 

Von 1. bis 3. Juli 1983 veranstaltete die OMK das 1. Musikerfest zum 20. jährigen Jubiläum. Dieses wurde schon unter der musikalischen Leitung vom neuen Kpm. Anton Schein durchgeführt, der von 1982 bis 1984 die Leitung innehatte.

 

1984 übernahm Max Golser die Kapelle als neuer Kapellmeister. 

 

Aus beruflichen Gründen legte Johann Votruba seine Funktion zurück.

Die Stelle des Obmannes wurde durch Johann Linsberger neu besetzt.

 

Diese leiteten das Gründungsfest zum 25.jährigen Jubiläum im Jahre 1988, das unter Mitwirkung der befreundeten Kapelle aus Burgheim (BRD) stattfand.

Diese Freundschaft wurde durch einige Gegenbesuche gepflegt.

 

1989 übernahm Gerhard Zwickl die Leitung der Kapelle.

 

1991 gab es in der Hauptschule Winzendorf ein Konzertwertungsspiel, bei der die OMK einen 1. Rang mit Auszeichnung erreichte.

 

1992 wurde das Feuerwehrhaus erweitert und auch das Musikheim renoviert.

 

Nach Gerhard Zwickl, von 1992 bis 1993 stellte sich Johannes Schuster als Interimskapellmeister zur Verfügung.

 

Im Sommer 1993 konnte auf Intervention von Johann Votruba Ehrenkapellmeister Franz Zwickl als musikalischer Leiter der OMK zurück gewonnen werden.

 

Auch Johann Votruba übernahm wieder die Funktion des Obmannes im Herbst 1995. 

Zu diesem Zeitpunkt konnten auch einige ehemalige Musiker für die Kapelle gewonnen werden und es ging stetig bergauf.

 

1997 gab es erstmals Frühjahrskonzerte in Stollhof und Winzendorf.

Seit 1998 werden die FJK jährlich in Stollhof und Dreistetten durchgeführt und erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Seit 1997 gibt es das bekannte Adventstandl vor dem Musikheim.

 

2002 wurde im Herbst ein Benefizkonzert anlässlich der Hochwasserkatastrophe durchgeführt und der Reingewinn über ca. € 4.500,-- von Kpm. Franz Zwickl, Obm. Johann Votruba und Bürgermeister Heinrich Kofler persönlich an 2 betroffene Familien im Kamptal übergeben.

 

Am 22.11.2003 gab es in der Hauptschule Winzendorf anlässlich unseres 40 Jahr Jubiläums ein Konzert und eine Ausstellung „40 Jahre Ortsmusikkapelle Muthmannsdorf“.

 

2006 und 2009 veranstalteten wir in Winzendorf „BIG BAND Konzerte“, die regen Zuspruch fanden.

 

Im Jänner 2007 übergab Johann Votruba das Amt des Obmannes an Johannes Blaschek. 

 

Durch die ständig wachsende Anzahl der MusikerInnen und um dem musikalischen Können und Ansprüchen gerecht zu werden, wurde eine Vergrößerung des Musikheimes angestrebt.

 

Im März 2009 wurde nach langjähriger Planung und Verhandlungen mit dem Umbau des Musikheimes begonnen.

Als Übergangsprobelokal stellte uns die Fa. Wohnvision die Räumlichkeiten im ehem. Ghs. Ötsch zur Verfügung. Ein besonderer Dank gilt unserem ehemaligen Musikkollegen Geschäftsführer Gerhard Breimaier.

Am 27. Februar 2010 war offizielle Übergabe des Musikheimes und die Eröffnungsfeier wurde am 18.September 2010 im großen Rahmen durchgeführt.

Die OMK hat jetzt ein von der Größe her passendes Musikheim, das nicht nur optisch sehr gelungen ist, sondern auch akustisch allen Anforderungen gerecht ist.

Ein besonderer Dank, für die Verwirklichung unseres großen Wunschtraumes eines neuen Musikheimes, gilt der Gemeinde, dem Land NÖ., dem Dorferneuerungsverein und der Freiwilligen Feuerwehr Muthmannsdorf sowie der gesamten Bevölkerung für die großzügigen Spenden.

 

Nach 18 erfolgreichen Jahren als Kapellmeister, die mit den Frühjahrskonzerten 2011 ihren musikalischen Höhepunkt erreichten, hat Franz Zwickl seine Tätigkeit als Kapellmeister beendet. 

Ein herzliches „DANKE“ für sein sehr langes erfolgreiches Wirken.

 

Am 20. Juni 2011 wurden Michael Hecher als neuer Kapellmeister und Benedikt Blaschek als sein Stellvertreter gewählt. 

 

 

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums schrieb unser Gründer Franz Votruba in der Festschrift: „Nach diesem sehr erfolgreichen Spiegel der Vergangenheit habe ich als Gründer der Ortsmusikkapelle Muthmannsdorf keinen Zweifel, dass der Chronist für das 50-jährige Jubiläum ebenfalls so positiv berichten kann wie ich.“

 

Ein großer Dank gilt unseren Gründern, die eine Möglichkeit der sinnvollen Freizeitgestaltung für die Jugend geschaffen haben, die in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. 

 

Der gesamte Vorstand ist bestrebt die Kapelle im Sinne seiner Vorgänger weiterzuführen und zu achten, dass dieser Verein für die Gemeinde und die Region als ein Vertreter für Kultur und Tradition erhalten bleibt.

 

Obfrau Rhonda Schinko

Chronistin

 

Für den Vorstand der

Ortsmusikkapelle Muthmannsdorf

 

Muthmannsdorf, im Jahr 2018